Hände-Reinigung

Die Hände sind die wichtigsten “Instrumente” in der zahnärztlichen Praxis. Um eine Übertragung von Infektionen über die Hand zu verhindern, ist eine systematische und gründliche Reinigung und Desinfektion der Hände des gesamten Praxispersonals unerlässlich. Mit den speziell für die Händedesinfektion entwickelten Produkten von Omnident können Sie den Hygieneleitfaden des Deutschen Arbeitskreises für Hygiene in der Zahnmedizin (DAHZ) einfach umsetzen und den Hygiene-Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) folgen. Lesen Sie im Nachfolgenden, warum die Handhygiene so wichtig ist, wie Sie diese einfach in Ihre alltäglichen Abläufe integrieren und welche Omnident-Produkte Sie optimal dabei unterstützen.

Mehr erfahren

(1 Produktgruppe)

Wann muss man sich die Hände hygienisch desinfizieren?

In der Zahnarztpraxis ist eine Desinfektion der Hände mehrmals täglich erforderlich. Der DAZH-Leitfaden gibt vor, dass diese immer

  • vor der Arbeitsvorbereitung,
  • vor jeder Behandlung,
  • bei Behandlungsunterbrechungen,
  • nach jeder Behandlung und
  • nach der Wartung des Arbeitsplatzes

durchzuführen ist. Zur Händedesinfektion sind alle Beschäftigten der Zahnarztpraxis verpflichtet - unabhängig davon, ob sie im Untersuchungs-, Behandlungs- oder Wartungsbereich tätig sind. Zudem spielt es keine Rolle, ob während der Tätigkeit Schutzhandschuhe getragen werden oder nicht. Die Notwendigkeit zur Desinfektion besteht immer, um das Risiko für die Übertragung von Krankheitserregern auf ein Minimum zu reduzieren.

Um Unklarheiten zu beseitigen, muss jede Praxis einen Hygieneplan erstellen und an gut sichtbarer Stelle - am besten direkt am Händedesinfektionsplatz und neben dem Spender für Desinfektionsmittel - anbringen. Aus diesem Plan geht hervor, wer welche Hygienemaßnahmen wann und womit zu treffen hat. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick, wie ein solcher Hygieneplan aussehen sollte (in Anlehnung an das Musterbeispiel der Bundeszahnärztekammer):

Wer? Was? Wann? Womit?
Alle Beschäftigten waschen / reinigen vor Beginn der Arbeit; nach Beendigung der Arbeit; bei sichtbarer Verschmutzung Flüssigwaschpräparat / -seife, zum Beispiel: Omnicare
Alle im Untersuchungs-, Behandlungs- und Wartungsbereich Beschäftigten desinfizieren vor der Arbeitsvorbereitung; vor und nach jeder Behandlung, insbesondere vor chirurgischen Eingriffen; bei Behandlungsunterbrechungen; nach Wartung des Arbeitsplatzes Desinfektionsmittel, zum Beispiel: Omnihand



Tipp: Das Abtrocknen nach der Reinigung sollte stets mit Einmalhandtüchern aus speziellen Spendern oder Boxen erfolgen. Die benutzten Handtücher werden anschließend in einem geschlossenen Abfalleimer entsorgt. Ungeeignet für den Einsatz in Zahnarztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen sind elektrische Warmlufttrockner, da sie nicht hygienisch genug sind. 

Warum ist Händedesinfektion so wichtig?

Im Alltag begegnen wir unzähligen Mikroorganismen und Keimen sowie zahlreichen Bakterien und Viren. Auch im Zusammenhang von (zahn-)medizinischen Maßnahmen treten sie auf und können Krankheiten verursachen und Infektionen von Mensch zu Mensch übertragen (nosokomiale Infektionen). Schätzungen zufolge kommt es in Deutschland pro Jahr zu etwa 500.000 bis 900.000 dieser nosokomialen Infektionen, die jedes Jahr 10.000 bis 30.000 Todesfälle fordern.

In mehr als 80 % der Fälle der Infektionen erfolgt die Übertragung über die Hände. Einfaches Waschen reicht jedoch oft nicht aus, um die Infektionskette zu unterbrechen. Um das Infektionsrisiko zu senken, ist eine gründliche Händehygiene unerlässlich. Sie dient sowohl zum Selbstschutz als auch zur Verringerung der Fremdgefährdung. 

Tipp: Bringen Sie Spender für Desinfektionsmittel an allen erforderlichen Stellen in der Praxis an, sodass dieses bei Bedarf jederzeit verfügbar ist. Das gilt auch für Patientenbereiche wie Wartebereiche oder Toiletten. Mithilfe von Plakaten, Flyern oder Broschüren können Sie Ihre Patienten auf die Wichtigkeit der Händedesinfektion hinweisen. 

 

Welche zwei Arten der Händedesinfektion gibt es?

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten der Händedesinfektion unterscheiden:

  1. hygienische Händedesinfektion
  2. chirurgische Händedesinfektion


Die chirurgische Händedesinfektion stellt eine Besonderheit dar. Denn sie umfasst das Desinfizieren der gesamten Hand und der Unterarme auf beiden Seiten. Achten Sie bei der Desinfektion der Finger vor allem auf die Bereiche der Nagelfalzen und Fingerkuppen. 

Die chirurgische Händedesinfektion ist vor jedem chirurgischen Eingriff durchzuführen, bei dem im Anschluss ein speicheldichter Wundverschluss vorgenommen wird. Besonders wichtig ist die chirurgische Händedesinfektion bei Patienten mit erhöhtem Infektionsrisiko durch ein geschwächtes Immunsystem. Hier sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen und die chirurgische Händedesinfektion mit Desinfektionsmittel vor allen zahnärztlich- oder oral-chirurgischen Eingriffen vornehmen. 

Zusätzlichen Schutz bieten sterile Handschuhe. Warten Sie die vom Hersteller angegebene Einwirkzeit für das Desinfektionsmittel ab und ziehen Sie dann erst die Schutzhandschuhe an. Nach dem Abschluss der Behandlung und dem Ablegen der Schutzhandschuhe reicht eine hygienische Händedesinfektion mit einem geeigneten Desinfektionsmittel aus. 

 

Welche unterschiedlichen Handreinigungs- und Desinfektionsmittel hat die Omnident?

Zur Händereinigung und -desinfektion bietet Omnident zwei Produktreihen: Omnicare und Omnihand. Omnicare ist die Waschlotion von Omnident. Neben den Wirksubstanzen zur gründlichen Reinigung enthält die Lotion wichtige Vitamine und spendet der Haut extra Feuchtigkeit, die sie bei der Verwendung herkömmlicher Desinfektionsmittel verliert. Nach der Anwendung wirkt die Haut strahlend frisch und duftet sehr angenehm, was auch Ihren Patienten positiv auffallen wird.

Omnihand und Omnihand Gel heißen die Hand-Desinfektionsmittel aus dem Hause Omnident. Omnihand ist als Arzneimittel zugelassen und in verschiedenen Größen (Kanister, Spenderflasche 1.000 ml vs. 500 ml) erhältlich. Unabhängig von Art und Größe sind alle Omnihand-Produkte sofort gebrauchsfertig. Besonders hygienisch und sehr einfach in der Anwendung ist der automatische Sensorspender OmniStar touchless, den Sie bei Bedarf überall in der Praxis anbringen können. Der Spender kann für unterschiedliche Spenderflaschen genutzt werden und eignet sich sowohl für Seifen als auch für flüssige und gelartige Desinfektionsmittel für die Hände.


  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von