Medikamente, Pharmazeutika & Sonstiges

In der zahnärztlichen Praxis kommen verschiedene Medikamente zum Einsatz. Sie dienen zum einen der Behandlung zahnmedizinisch relevanter Krankheiten und zum anderen der Behandlungsvorbereitung. Bei der Auswahl der Arzneimittelmuss der Zahnarzt zwei Entscheidungen treffen:

1.Welche Wirkstoffe eignen sich am besten, um bestimmte Krankheiten zu behandeln oder einen anderen gewünschten Effekt zu erzielen?

2.Wie sollen die Wirkstoffe verabreicht werden? Innerlich (systemisch) oder äußerlich (lokal)?

Mehr erfahren

Systemisch und lokal verabreichte Arzneimittel in der Zahnarztpraxis

In vielen Fällen der zahnmedizinischen Behandlung ist es wichtig, dass das Arzneimittel dort verabreicht wird, wo es wirken soll - in diesem Fall im Mund oder Rachen. Dazu werden die Wirkstoffe in Form von Tinkturen, Lösungen, Gelen, Pasten oder Salben auf die gewünschte Stelle aufgetragen. Ein typisches Beispiel sind lokal wirksame Betäubungsmittel, die vor der Behandlung per Spritze in den entsprechenden Bereich im Kiefer verabreicht werden.

Betrifft die erwünschte Wirkung dagegen den ganzen Körper oder liegt der Ursprung der Beschwerden tief im Gewebe oder im Zahninneren, muss der Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangen. Hierzu eignen sich Medikamente in Pillen- oder Tablettenform wie zum Beispiel allgemeine Schmerzmittel aus der Apotheke oder Antibiotika gegen bakteriell bedingte Krankheiten.

Nicht vergessen: Wichtige Informationen für Patienten

Um mögliche unerwünschte Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Patienten den Zahnarzt vor der Behandlung über alle Medikamente informieren, die sie regelmäßig einnehmen. Das gilt insbesondere für Patienten mit chronischen Krankheiten und auch für frei verkäufliche Arzneimittel aus der Apotheke oder Drogerie.

Verschreibt der Zahnarzt Medikamente zur Einnahme zuhause, sind die Patienten darauf hinzuweisen, dass sie sich auch in der Apotheke oder über den Beipackzettel über mögliche Neben- und Wechselwirkungen informieren können und sollen.

Medikamente von Omnident

Auch Omnident hat Arzneimittel im Sortiment, das ständig erweitert wird. Besonders beliebt ist das Omni Kältespray. Wegen seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten ist es in Zahnarztpraxen unverzichtbar. So eignet es sich sowohl zur Vitalitätsprüfung an Zähnen als auch zur Abkühlung von Abformmaterialien (zum Beispiel Hydrokolloid). Das Kältespray ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen (Pfefferminz, Orange) erhältlich. Sämtliche Einsatzzwecke sind im Beipackzettel beschrieben.


  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von
  • Logo von Logo von Logo von Logo von Logo von